Suche

Suche

Hedge Trades für Aktienmarkt-Portfolios - Schutz vor Marktcrashes

Die Philosophie des Hedging

Die meisten Anleger haben Aktien in ihrem Portfolio oder sie sind auf andere Weise bullisch im Aktienmarkt engagiert. Nun ist bekannt, dass die Märkte gelegentlich scharfe Korrekturen machen. Auch marktneutrale Income-Trader (z.B. mit unseren beliebten Butterfly-Strategien) unterliegen diesem Risiko. Vielen Anlegern ist außerdem bewusst, dass es sehr schwer ist, den Beginn einer Korrektur genau vorherzusagen.

Wüsste man, wann die Marktkorrektur beginnt, so würde man einfach vorher "alles verkaufen". Das hört sich einfach an, ist es aber in der Praxis nicht. Auch wenn man mal richtig liegen kann mit dem "Timing", oftmals wird das nicht der Fall sein. Es gibt uns bekannte Anleger, welche schon seit dem Jahr 2013 nicht mehr im Markt positioniert sind - aus Angst vor der Korrektur, die bisher nicht kam. Auf diese Weise haben sie nicht am Bullenmarkt teilgenommen, der Aktionären gute Gewinne beschert hat. Gleichwohl wollen diejenigen, welche jetzt - in Zeiten von Rekordhochs - im Markt sind, diese Gewinne nicht einfach wieder verlieren durch die nächste größere Korrektur. So hat der Crash im Jahre 2008 viele Leute in ihrem Ausmaße doch überrascht. 

Was also tun? Hedge-Positionen schützen das Portfolio in Korrekturen

Die von uns besprochenen Hedge-Positionen haben nicht die originäre Aufgabe, in normalen, ruhigen Marktphasen Gewinne für das Portfolio zu erzielen. Vielmehr sollen sie das Portfolio schützen, wenn es darauf ankommt: Wenn der Markt scharf korrigiert. Eine wichtige Anforderung an einen Hedge ist, dass er in ruhigen Marktphasen möglichst wenig kosten soll, sich aber dann, wenn es drauf ankommt, möglichst wie ein "Airbag" aufblähen soll im Wert und so Verluste des Portfolios teilweise oder ganz neutralisieren soll. Ein Hedge ist wie eine Versicherung. Allerdings kommt es darauf an, diesen möglichst wirtschaftlich zu gestalten. Es gibt viele Händler, die durch ungeschicktes Hedgen die ganze Performance ihres bullischen Portfolios wieder zunichte machen.

Unsere Webinarreihe über Hedging

In dieser Webinarreihe bekommen Sie mehrere Hedging-Strategien mit klaren Regelwerken, welche Sie handeln können. Es wird Strategien für größere und solche für kleinere Konten geben. Es wird auf Wirtschaftlichkeit der Hedge-Strategien bei gleichzeitig größtmöglicher Wirksamkeit im Falle der Marktkorrektur Wert gelegt. In manchen Fällen gelingt es gar, den Hedge ohne Kosten aufzusetzen. Klar ist, wir nutzen - wie Sie das von Optionsuniversum kennen - die Optionsmarktstruktur in der bestmöglichen Weise aus; an diesem Wissen wollen wir Sie gerne teilhaben lassen.

Inhalt der Webinarreihe

Überblick: Hedging-Varianten: was gibt es?
Hedging mit Index Futures
Hedging mit VIX Call Options
Hedging mit long Puts
Hedging mit Debit Spreads
Kleine Konten
Airbag-Strategie:
   - die Basisstrategie
   - verschiedene Basiswerte
   - Backtest-Beispiele

 

Ihre Coaches

 

Christian Schwarzkopf arbeitete nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre insgesamt 17 Jahre für eine Privatbank in Berlin, zuletzt als Leiter der Eigenhandelsabteilung. Seit 2011 ist er Berufstrader mit dem Schwerpunkt Optionshandel.

olaf-portrait

Olaf Lieser studierte Luft- und Raumfahrttechnik in Stuttgart und erlangte einen Masters of Engineering in Arizona. Er hat jahrelange Erfahrung in Forschung und Entwicklung, inklusive Messtechnik, numerischer Simulation und statistischer Auswertung. Er tradet seit 11 Jahren Optionen und beschäftigt sich mit numerischer Analyse des Optionsmarktes.

 

Webinarumfang

 

- 5  aufgezeichnete Webinare (Dauer insgesamt ca. 8,5 Stunden)

 

Preis: 449 Euro inkl. MwSt.

 

- umfangreiche Schulungsunterlagen

- eine Exceldatei zur Ermittlung des optimales Hedges

- Wenn Sie Neukunde sind - Bonus für Sie: 1 Monat freier Zugang zum Live Options Room (Wert 99 Euro)

- GuV-Profil vergünstigt: Unsere Optionsberechnungssoftware im ersten Jahr für 89 statt 179 Euro

Sehen Sie hier eine kurze Zusammenfassung der Webinarinhalte: 

 

Hier geht’s zur Bestellung